Just another WordPress site

Thalassämie

Juli 20, 2022Gesundheitstipps

Thalassämie (griech. Meer und Blut) ist eine Blutkrankheit, die vor allem im Mittelmeerraum (Südspanien und -italien, Sizilien, Sardinien und Nordafrika) verbreitet ist.

Es handelt sich um eine erblich bedingte Anämie, die die Beschaffenheit des roten Blutfarbstoffs (Hb), ein Protein der roten Blutkörperchen, das den Sauerstoff transportiert, stört.

Der bei der Thalassämie zugrunde liegende Mangel an der Synthese der Globinketten (dem Hb-Bestandteil) führt zu einer Störung des Hb-Moleküls.

Der rote Blutfarbstoff (Hb) beim Erwachsenen, HbA, besteht aus 4 Polypeptidketten, 2 Alphaketten und 2 Betaketten.

 

Wenn nur ein Gen davon betroffen ist, sprechen wir von einer leichten oder mittelschweren Blutarmut bzw. Anämie (Thalassämie minor). Sie verursacht normalerweise keine Symptome und kommt vor allem im Mittelmeerraum vor.

Sind zwei oder mehr Gene davon betroffen, handelt es sich um eine schwerere Form der Anämie. Zu den häufigsten Symptomen gehören Schwäche, Müdigkeit und Atemnot, wie in schweren Fällen wie der Beta-Thalassämie major, auch bekannt als Cooley-Anämie oder der angeborenen hämolytischen Anämie, von der vor allem Kinder zwischen 3 – 4 Jahren betroffen sind. Sie geht einher mit einer unzureichenden körperlichen Entwicklung und Funktionsstörungen der Leber, der Milz, des Knochenmarks und der Knochen.

Thalassämie wird mit einem einfachen Bluttest (Hämogramm) diagnostiziert. Dabei zeigt sich eine Vermehrung der roten Blutkörperchen und eine Mikrozytose (kleine rote Blutkörperchen). Betroffen sind in der Regel mehrere Familienmitglieder. Die Diagnose wird durch eine DNA-Untersuchung bestätigt.

Eine leichte Thalassämie-Erkrankung, die asymptomatisch verläuft oder nur leichte Symptome aufweist, wird ausschließlich mit Folsäure behandelt. Bei ausgeprägten Symptomen oder schweren Verläufen – Beta-Thalassämie major – sind häufige Bluttransfusionen, eine Knochenmarktransplantation oder Gentherapie erforderlich.

Medizinische Leistungen ASSSA
Die veröffentlichte Information ersetzt in keinster Weise die direkte Konsultation mit einem Arzt, weder seine Diagnose noch den verschriebenen Behandlungsplan. Bitte auch nocht als Selbstdiagnoseverfahren verwenden. 
Der Leser nutzt diesen Service in ausschliesslich eigener Verantwortung. 
ASSSA empfiehlt, bei Fragen und Zweifeln sich zunächst direkt an Ihren Arzt zu wenden.
Zurück

Das Karpaltunnelsyndrom

Dezember 22, 2021 Gesundheitstipps

Es ist das häufigste periphere Nervenkompressionssyndrom, und betrifft konkret die Hand. Das Syndro…

Ins ausland reisen. Beratung, prävention und gesundheitsvorsorge

August 4, 2021 Gesundheitstipps

Internationale Reisen werden immer häufiger, sei es aus beruflichen, freizeitlichen, familiären od…

Hyperhidrose. Ursachen, Arten und Therapie.

Oktober 7, 2020 Gesundheitstipps

Was ist Hyperhidrose? Hyperhidrose ist eine Erkrankung, die durch übermäßiges Schwitzen an einem …

ASSSA Magazin 30Jul - Dez 2022

ASSSA Magazin 29Jan - Jun 2022

ASSSA Magazin 28Jul - Dez 2021

ASSSA Magazin 27Jan - Jun 2021

Siehe alle Zeitschriften

Cookie-Richtlinie Datenschutzbestimmungen Rechtlicher Hinweis Desarrollado por Espira

    Wir rufen Sie an

    Füllen Sie das Formular aus und wir rufen Sie an

    Rufen Sie uns an 965 200 106

    965 200 106

    Seleccione el idioma

    Escoja el idioma en el que quiere leer el blog

    Schliessen

    NOTA INFORMATIVA

    REGLAMENTO PARA LA DEFENSA DEL ASEGURADO DE ASSSA

    Este reglamento tiene por objeto regular el funcionamiento del Servicio de Atención al Cliente y del Defensor del Asegurado de ASSSA, así como las relaciones entre ambos. Se rige por la Ley 44/2002 de 22 de noviembre, de Medidas de Reforma del Sistema Financiero y por la Orden ECO 734/2004, de 11 de marzo, sobre los departamentos y servicios de atención al cliente de las entidades financieras.

    El Reglamento para la defensa del asegurado puede solicitarlo en la siguiente dirección de correo: sacquejasyreclamaciones@asssa.es.

    Schliessen